Der laengste Tag der ganzen Tour, fast 270 km. Die Strecke war langweilig, aber wir fegen mit ueber 50 Sachen dahin und ich summe die Melodie von Streethawk.


Kurze Pause, haben wir wirklich schon fast 200 km geschafft?


So geht Landwirtschaft in den USA!


Fast geschafft. Schon wieder eine Baustelle, die Indi… aehh, Ureinwohnerin (das ist ihnen wichtig) regelt den Verkehr, beklagt sich ueber die Jobsituation und ihren Ruecken.


Der Missouri River kennzeichnet eine weitere Zeitzonengrenze.


Gleich dahinter liegt unser Campingplatz im Indian Creek (der heisst wirklich noch so, nicht „Native American Creek“ oder so).
Alle Leute die wir treffen (sicher ueber 80 % Ureinwohner) wissen schon Bescheid, sie haben in der Zeitung gelesen dass wir kommen und freuen sich uns in echt zu sehen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s